Auch wenn das Wort “revolutionär” manchmal etwas leichtfertig verwendet wird, war es gestern aber auf jeden Fall angebracht. Jensen Huang, CEO von NVIDIA, hat gestern an der Gamescom in Köln die neuen NVIDIA Grafikkarten Geforce RTX 2080 Ti, die Geforce RTX 2080 und die Geforce RTX 2070 vorgestellt. Alle drei, genau so wie die Quadro RTX 8000, basieren auf neuer Turing-Architektur von NVIDIA.


Geforce RTX 2080 Ti. Quelle: NVIDIA

Beim neuen Grafikprozessor wurde viel Wert auf Ray Tracing, realistische Beleuchtungseffekte, Schatten und die Darstellung spiegelnder Oberflächen gelegt. Die neuen Ray-Tracing-Kerne beschleunigen die Berechnung von Lichteffekten in 3D-Umgebungen. Gegenüber der Vorgänger-Generation Pascal soll Turing das Ray Tracing um den Faktor 25 beschleunigen – und erstmals Ray Tracing in Echtzeit ermöglichen.

Jensen Huang hat dazu in seiner Präsentation mehrere Demos von Spielen gezeigt, die auf dem eigenen Monitor sicher noch besser aussehen werden als im Live-Stream. Klar ist aber auf jeden Fall, dass NVIDIA mit Turing und den neuen 2080er-Karten die Immersion beim Gaming massiv gesteigert hat und dass man sehr gespannt sein kann, was wir da noch alles zu sehen bekommen.

Alle technischen Spezifikationen zu den neuen Karten findet Ihr auf der NVIDIA-Webseite.


Die Kommentarfunktion ist auf Grund der DSGVO geschlossen!