Stellt Euch vor, die CPU-Hersteller würden ihre neuen Rechenkünstler direkt mit einer Wasserkühlung ausliefern. Standardmässig werden Prozessoren mit einfachem Lüfter und Kühlgerippe verkauft. Diese sind meistens weder als besonders leise oder leistungsstark bekannt, was nicht nur für Overclocker relevant sein muss. Daher wäre es doch wirklich eine vorbildliche Idee, anstatt dem „boxed Lüfter“ ein WaKü-System beizupacken, was einfach zu handhaben ist. Auf jeden Fall würde ein solches Angebot bei PC-Enthusiasten für Gesprächsstoff sorgen.

Genau dies hat sich Roy Taylor, Vice President Global Channel Sales bei AMD, wohl auch gedacht, als er vor ein paar Tagen diesen Tweet veröffentlichte:

Auf Twitter selber, vielen Newsseiten sowie Foren wurde das nicht näher kommentierte Bild aufgegriffen. Es wurde spekuliert, ob AMD den AM3-Sockel fortführen würde und wie sehr der „neue“ CPU eine Weiterentwicklung der FX-Serie sein könnte. Die beiden letztjährigen FX-Modelle (FX-9370 und FX-9590) glänzen mit einer Wärmeentwicklung von stolzen 220 Watt TDP – was natürlich die Idee einer Wasserkühlung nahelegte.

Es dauerte immerhin drei Tage, bis klar war, dass es sich nicht um einen neuen Prozessor handelt, sondern „nur“ um den FX-9590, der jetzt neu als Bundle zusammen mit einer Wasserkühlung verkauft wird. Dabei handelt sich um die Cooler Master Seidon 120. Die Jungs von der Tech-Site HardwareCanucks.com haben gut recherchiert gehabt…

Aber immerhin: Ein simpler Tweet hat gereicht, das Thema AMD und Desktop-Prozessoren nochmals für alle Newsseiten aufzuwärmen, obwohl am Ende gar kein neues Produkt vorgestellt wurde. Ob das nun cleveres Guerilla-Marketing oder einfach die Leute billig an der Nase herumgeführt war, muss jeder selber entscheiden.


<5 id="reply-title" class="comment-reply-title">Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.