Schnelle Speichermedien kann man eigentlich nie genug haben. Deshalb ist es gut, dass Samsung mit der 860 PRO und der 860 EVO seine beiden 2.5-Zoll SSD nochmals überarbeitet hat. Auch wenn sich hierbei die SATA III-Schnittstelle unterdessen als Flaschenhals erweist, kann Samsung für die aktuellen Modelle mit ein paar Neuerungen aufwarten.


Samsung 860 PRO. Quelle: Samsung

Gegenüber den Vorgängermodellen (850 PRO und 850 EVO) stapelt Samsung die Speicherzellen jetzt noch dichter und kommt dabei auf 64 Schichten (V-NAND Technologie). Ebenfalls neu ist der MJX Controller, der eine schnellere Kommunikation zwischen der SSD und dem Computer-System ermöglicht. Der Stromverbrauch konnte gegenüber den Vorgängermodellen gesenkt werden, was für allen für Notebooks interessant sein dürfte.

Auch bei der Garantie hat Samsung eins draufgelegt: Die Garantiedauer beträgt neu fünf Jahre. Für die 860 PRO mit 1 TB gibt Samsung einen TBW-Wert (Tera-Bytes Written) von 1200 an, das zeigt wie sehr Samsung von der Qualität seiner Produkte überzeugt ist. Bei der Speichergrösse gab es bisher nur die EVO mit 4 TB, neu ist jetzt auch eine 860 PRO mit einer Kapazität von 4 TB erhältlich.

In der Tabelle sind alle technischen Spezifikationen zusammengefasst und man sieht wie sich die PRO- und die EVO-Reihe unterscheiden.

Mit der maximalen Grösse von 4 TB empfehlen sich die 860 PRO und EVO für rein SSD-basierte Systeme. Moderne Betriebssysteme und auch viele Programme und Spiele sind sowieso auf Flashspeicher ausgelegt, welche die Ladezeiten erheblich verkürzen. Gerade wer mit grossen Dateien wie beispielsweise hochauflösende Fotos oder Videomaterial in 4K-Qualität arbeitet, wird eigentlich nie genug lokalen Speicher haben.

Wir selbst haben SSD’s von Samsung bereits in mehreren PC-Projekten, für eine Notebook-Aufrüstung und einem Server verwendet und immer sehr gute Erfahrungen mit Langlebigkeit und Leistung gemacht. Hier ein paar Bilder dazu:


Einbau 840 PRO in eine Zotac ZBOX IQ01. Link zum Beitrag


Umbau MacBook Pro mit 840 EVO. Link zum Beitrag


2 Samsung SSD 850 PRO in unserem „Projekt Mäcki“. Link zum Beitrag

Unsere Benchmarks

Für diesen Beitrag haben wir eine 860 PRO mit 256 GB getestet. Samsung gibt die Lesegeschwindigkeit mit bis zu 560 MB/s und die Schreibgeschwindigkeit mit bis zu 530 MB/s an. Die Werte haben wir auch im Samsung Magician erreicht.

ATTO Disk Benchmark haben wir mit den Standard-Einstellungen benutzt. Hier sieht man, dass abgesehen von mit den ganz kleinen Dateien, die Obergrenze von 560 MB/s schnell erreicht wird. Die maximale Kapazität der SATA-III-Schnittstelle ist hier einfach der Flaschenhals.

Mit AS SSD Benchmark sieht man auch die IOPS-Werte. Sie geben an, wieviele Ein- und Ausgabe-Befehle pro Sekunde durchgeführt werden können.

Blick zurück: HDD vs SSD

Auch wenn für viele Anwender SSD und Flash-Speicher schon Alltag geworden sind, lohnt sich beim Thema SSD auch immer noch ein kleiner Blick zurück. Für einen Blogpost haben wir im Jahre 2014 die Leistungs-Unterschiede zwischen einer klassischen HDD und einer SSD (Samsung SS 840 PRO) aufgezeigt. Hier ist nochmals der Screenshot mit den Benchmark-Werten von damals:

CrystalDiskMarkBench 500MB

Verfügbarkeit

Alle PRO- und EVO-Modelle sind in der Schweiz ab Anfang Februar 2018 im Handel in diesen Speicherkapazitäten verfügbar:
860 PRO: 4TB / 2TB / 1TB / 512GB / 256GB (2.5 Zoll Laufwerk)
860 EVO: 4TB / 2TB / 1TB / 500GB / 250GB (2.5 Zoll Laufwerk)

Von der EVO-Reihe sind zudem neu erhältlich:
860 EVO M.2 SATA III SSD: 1TB / 500GB / 250GB
860 EVO mSATA SATA III SSD: 1TB / 500GB / 250GB


Beauty-Shot mit dem Vorgängermodell Samsung SSD 850 PRO


Die Kommentarfunktion ist auf Grund der DSGVO geschlossen!