Nachdem wir die Verkabelung abgeschlossen hatten, ging es weiter mit der Verschlauchung. Zuerst haben wir dafür den 30mm-Radi (240er) an der Oberseite eingebaut. Zusammen mit den Lüftern verdeckt er den aquaero komplett, so dass man ihn von vorne nicht mehr sieht.

Der Rest der Schläuche war relativ schnell gesetzt. Oben auf dem Bild macht die Verbindung CPU – AGB noch einen recht starken Bogen nach aussen, den Schlauch haben wir dann später vor dem Befüllen noch gekürzt.

Für den Befüll-Vorgang haben wir wie immer alle Komponenten abgedeckt. Als Flüssigkeit hatten wir uns für Mayhems Pastel Red entschieden.

Befüllt haben wir mit Hilfe einer Befüll-Flasche und dem dünnen grünen Schlauch, den ihr vorne auf dem Bild seht. Da wir für den AGB den (optionalen) Deckel mit zwei G 1/4-Gewinden gewählt hatten, konnten wir die zweite Öffnung gut als Fill-Port verwenden.

Strom gegeben haben wir dabei nur auf die Pumpe, um auch zu überprüfen, ob alles dicht ist. Wir haben das System eine Weile laufen lassen – und bisher ist alles dicht.

Nun können wir uns noch an die abschliessenden Fotos vom kompletten System machen, die wir Euch dann in den nächsten Tagen auch hier zeigen wollen. So sieht der komplette PC jetzt aus:

Alle Beiträge zum Projekt Mäcki

Projekt Mäcki von hitzestau
Projekt Mäcki: Erste Bilder vom Heatkiller Tube
Projekt Mäcki: Arbeiten an der Metallplatte für den aquaero
Projekt Mäcki: Kurzes Update
Projekt Mäcki: Montage neuer CPU Waterblock
Projekt Mäcki: Bilder mit dem neuen CPU Waterblock
Projekt Mäcki: Reinigung des GPU-Waterblocks
Projekt Mäcki: Wir warten…
Projekt Mäcki: …es kann weitergehen
Projekt Mäcki: Einbau WLAN-Karte
Projekt Mäcki: Lüfter-Reinigung
Projekt Mäcki: DDC-Pumpe umlöten
Projekt Mäcki: Einbau Front-Radiator
Projekt Mäcki: SSD und Verkabelung
Projekt Mäcki: Verschlauchung und Befüllen
Projekt Mäcki: Bilder vom kompletten System


<5 id="reply-title" class="comment-reply-title">Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.