Nikon hat heute die Entwicklung einer neuen Kamera mit Bildsensor im Vollformat (FX) bekannt gegeben. Die neue Kamera setzt wie herkömmliche DSLR auf ein System von Wechselobjektiven. Nikon verwendet hier jedoch ein neues Bajonett-System. Für das etablierte F-Bajonett soll es einen entsprechenden Adapter geben, so dass man als Fotograf auf das grosse Sortiment an FX-Objektiven von Nikon Zugriff hat, die mit dem F-Bajonett ausgestattet sind.

Die erste spiegellose Systemkamera Nikon 1 wurde vor ein paar Wochen eingestellt. Mit dem neuen Kamerasystem setzt Nikon jedoch auf einen Trend der sich schon länger abzeichnet. Klassische Spiegelreflex-Kameras (DSLR / “Digital Single Lens Reflex”) verzeichnen schon seit Jahren rückgängige Verkaufszahlen, während bei spiegellosen Systemkameras mit Wechsel-Objektiven (DSLM / “Digital Single Lens Mirrorless”) genau das Gegenteil zu beobachten ist.

Bezüglich dem Bild-Sensor ist bei der neuen Nikon-Kamera interessant, dass hier ein so genannter Vollformat-Sensor (FX, 36 x 24 mm) zum Einsatz kommt. Die Nikon 1-Serie war nur mit einem 1-Zoll Sensor (13,2 × 8,8 mm) ausgestattet. Ein grösserer Sensor ermöglicht eine höhere Empfindlichkeit und bedeutet auch weniger Bildrauschen.

Genau Details oder das Datum der Markteinführung der neuen Kamera sind noch nicht bekannt. Auf NikonRumors.com findet man bisher diese beiden Bilder, von denen das zweite die Abmessungen des Gehäuses zeigen soll:


Quelle: NikonRumors.com


Quelle: NikonRumors.com

Nikon selber stellt die Kampagne für die neue Kamera unter das Motto „In Pursuit of Light“ und hat dazu dieses Video veröffentlicht, in dem man die Kamera aber auch nur als Silhouette erkennen kann.


Die Kommentarfunktion ist auf Grund der DSGVO geschlossen!