Die Heatkiller Tube ist ein modular aufgebauter Ausgleichsbehälter von Watercool. Wir stellen ihn hier in einem Review vor und lassen dabei auch unsere Erfahrungen aus unserem aktuellen WaKü-Projekt einliessen, bei dem wir eine Heatkiller Tube eingesetzt haben.

Lieferumfang und technische Daten

Geliefert wird die Tube sauber verpackt und komplett montiert. Um sie im Gehäuse zu montieren, bietet Watercool verschiedenes Zubehör an, welches wir weiter unten im Artikel vorstellen. Eine Montageanleitung liegt der Tube bei.


Heatkiller Tube 200 mit DDC-Untersatz.

Es gibt die Tube in drei verschiedenen Grössen sowie mit Untersätzen für die direkte Montage einer DDC- oder D5 Pumpe.

  • Länge der Glasröhre: 100 / 150 / 200 mm
  • Volumen: 250 / 375 / 500 ml
  • Durchmesser Röhre: 65 mm
  • Grundfläche: 70 x 70 mm
  • Anschlussgewinde: G 1/4

Mit Deckel und den verschiedenen Untersätzen verändern sich die Gesamthöhe, das Gewicht und das Fassungsvermögen entsprechend. Die Details findet Ihr auf der Shopseite von Watercool.

  • Material Ober- und Unterteil: POM
  • Material Streben: Aluminium
  • Material Röhre: Borosilikat-Glas
  • Material Inlay: Edelstahl

Aufbau der Heatkiller Tube

Für unser Projekt haben wir die Heatkiller Tube 200 mit DDC-Untersatz verwendet. Wir haben sie hier in alle Einzelteile zerlegt, um Euch zu zeigen, wie der Ausgleichsbehälter aufgebaut ist.


Heatkiller Tube 200 mit DDC-Untersatz in allen Einzelteilen

Die vier Streben sind direkt mit dem Unterteil verschraubt.

Der Unterteil ist quadratisch, eine der vier Streben enthält eine Aussparung für eine LED, die als separates Zubehör erhältlich ist. Eine weitere Strebe ist mit dem „Heatkiller“-Schriftzug versehen, die anderen beiden sind identisch. Wer möchte, kann seine Heatkiller Tube auch mit Streben in anderen Farben ausrüsten (Rot, Blau, nicht-eloxiert).


Heatkiller Tube: Strebe für LED


Heatkiller Tube: Strebe mit LED

Beim Zusammenbauen kann man alle vier Streben frei platzieren, man kann zum Beispiel die Strebe mit der LED vorne verbauen.

Wenn alle vier Streben verschraubt sind, wird die Pumpe in ihr Gehäuse eingesetzt. In unserem Fall ist das eine DDC.

Genauso wie das Originalgehäuse, hat auch das Gehäuse von Watercool eine Aussparung für die Kabel. Diese ist so angebracht, dass die Kabel der Pumpe beim Einsetzen nicht abgequetscht werden. Wie man auf dem Bild gut erkennen kann, wird die Pumpe leicht verdreht eingesetzt.

Als nächstes wird die Pumpe samt Gehäuse auf den Unterteil gesetzt. Die DDC-Pumpe hat einen eigenen Dichtungsring, dieser darf beim Zusammenbau nicht vergessen gehen.

Am einfachsten ist es, wenn man die ganze Sache umdreht.

Dann kann man alle vier Schrauben mit dem mitgelieferten Werkzeug vorsichtig anziehen.

Jetzt kommt der Moment, um den unteren Dichtungsring und die Glasröhre einzusetzen.

Dann kann man sich an die Montage des Deckels machen. Hier wird zuerst der Dichtungsring auf den oberen Rand der Glasröhre gelegt. Die beiden Dichtungsringe für oben und unten sind nicht genau gleich – der untere ist etwas dicker, der Durchmesser ist natürlich bei beiden gleich.

Die gelöcherte Metallplatte am Boden der Röhre dient dazu, Verwirbelungen in der Flüssigkeit zu unterdrücken. Damit werden die Geräuschkulisse reduziert und das Entlüftungsverhalten des Ausgleichsbehälters verbessert.

Der Deckel selbst ist zweiteilig. Die untere Hälfte des Deckels wird mit den Streben verschraubt. So wird der ganze Ausgleichsbehälter zusammengehalten.

Zum Abschluss wird dann nur noch die Abdeckung mit dem Bajonettverschluss angebracht – und die Heatkiller Tube ist fertig zusammengebaut.

Unser Montage-Zubehör

Bis hierhin haben wir Euch den Zusammenbau der Heatkiller Tube DDC in der Standardausführung gezeigt. Nun wollen wir Euch das Zubehör vorstellen, welches wir für die Montage bei unserem Projekt verwendet haben. Watercool bietet jedoch noch weiteres Zubehör für andere Montagemöglichkeiten an, darauf gehen wir dann im nächsten Kapitel ein.

Hier seht Ihr unser komplettes Zubehör:

  • Basic Mounting Kit (inkl. Entkopplungsschrauben)
  • Fan Adapter 120mm
  • MultiPort Top 200 mit Steigröhrchen
  • LED Stripes Grösse S, weiss

Für unser Projekt haben wir uns die Montage am Radiator entschieden. Zusätzlich haben wir den anderen Deckel (MultiPort Top) mit zwei G 1/4-Öffnungen gewählt, weil wir das Inlet oben haben wollten, da dies für unsere Schlauchführung besser passte.

Für die Montage am Radiator werden zuerst die Entkopplungsschrauben am Basic Mounting Kit befestigt.

Dann wird der so genannte Fanadapter aufgeschraubt.

Die kompletten Halterungen müssen dann auf die Streben aufgesteckt werden, bevor man den Deckel verschraubt.

So sieht dann der fertig zusammengebaute Ausgleichsbehälter mit den Halterungen für die Montage am Radiator aus.

Solang man die Schrauben nicht ganz festgezogen hat, kann man den die Halterungen noch hin- und herschieben. Die Position sollte man jedoch festlegen, bevor man den AGB im Gehäuse unterbringt, da man sonst mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht mehr an die Schrauben herankommt. Die gesamte Höhe von den Streben bis zu den Fanadaptern beträgt rund 100 mm. Bei unserem Projekt kamen noch ein Radiator (60 mm Dicke) und Lüfter (25 mm Höhe) dazu, so dass die gesamte Konstruktion etwa 180 mm Höhe aufwies.

Die kleinste Röhre (Heatkiller Tube 100) eignet sich übrigens nicht für diese Art der Montage, da die Streben mit 100 mm Länge zu kurz sind, um sie oben und unten an einem Lüfter zu befestigen.

Bilder vom Projekt

Hier haben wir ein paar Bilder vom fertigen Projekt zusammengestellt, auf denen man gut sieht, wie die Heatkiller Tube im Gehäuse verbaut ist.


Bild in neuem Tab anschauen (1920×1280)


Bild in neuem Tab anschauen (1920×1280)


Bild in neuem Tab anschauen (1920×1280)


Bild in neuem Tab anschauen (1920×1280)

Weiteres Montage-Zubehör

Watercool bietet mit der Heatkiller Tube ein System, das sich an Möglichkeiten und Gegebenheiten eines Projekts individuell anpassen lässt. Deshalb muss das Montage-Zubehör immer separat erworben werden – je nachdem wie man den Ausgleichsbehälter verbauen will. Die Möglichkeit der Montage an einen Lüfter haben wir oben schon gezeigt, hier stellen wir das komplette Angebot an Montage-Zubehör vor.

Fuss

Die Füsse gibt es in zwei verschiedenen Höhen. Damit kann die Tube beispielsweise direkt auf den Boden des Gehäuses verschraubt werden.


Heatkiller Tube Stand. Quelle: Watercool

Der niedrige Fuss ist für die Tube ohne Pumpenuntersatz oder für die Version mit einer DDC-Pumpe geeignet. Wenn man ihn mit einer D5-Pumpe verwendet, müssen auf Grund der Höhe der Pumpe unter dem Fuss zwingend Entkopplungsschrauben oder Abstandshalter verschraubt werden.

Der höhere Fuss kann mit allen drei Tube-Versionen (Standalone, DDC, D5) verwendet werden. Optional können natürlich immer Entkopplungsschrauben verwendet werden, um die Übertragung von Vibrationen zu vermeiden.


Links D5-Pumpe, recht DDC-Pumpe. Quelle: Watercool

Basic Mounting Kit

Die Standard-Halterungen haben wir oben schon vorgestellt. Sie dienen auch dazu, die Heatkiller Tube direkt an eine Metallplatte im Gehäuse zu verschrauben.


Heatkiller Tube Basic Mounting Kit. Quelle: Watercool

Fan Adapter

Auch die Fan Adapter haben wir oben schon gezeigt, sie sind in den Grössen 120 und 140 mm erhältlich. Sie werden immer in Kombination mit den Standard-Halterungen verwendet. Mit ihnen kann man die Heatkiller Tube auf einen Lüfter oder direkt auf einen Radiator montieren. Schrauben sind im Lieferumfang der Fan Adapter keine vorhanden.


Heatkiller Tube Fan Adapter. Quelle: Watercool

MO-RA3 Adapter

Watercool ist auch Hersteller des sogenannten MO-RA3, einem externen Radiator. Für ihn gibt es eine spezielle Platte, um die Heatkiller Tube aussen zu befestigen. Dafür benötigt man zusätzlich die Standard-Halterungen.


Heatkiller Tube MO-RA3 Adapter. Quelle: Watercool

Und sieht die Montage am MO-RA aus:


Heatkiller Tube mit MO-RA3. Quelle: Watercool

Produkt-Varianten

Grössen

Die Heatkiller Tube gibt es in den drei Grössen 100 / 150 / 200. Die Höhenangabe bezieht sich immer auf die Höhe der Glasröhre.

Pumpen- Unterstützung

Alle drei Grössen sind mit Unterteilen für DDC- oder D5-Pumpen verfügbar. Dazu gibt eine Tube ohne Pumpen-Untersatz. Wenn man eine Heatkiller Tube bestellt, muss man sich für eine der drei Varianten entscheiden. Die Version ohne Pumpe verfügt im Gegensatz zu den beiden Pumpen-Varianten über insgesamt vier Anschlüsse: zwei auf der Unterseite und zwei seitliche. Die Flussrichtung ist hier nicht festgelegt.


Unterseite Heatkiller Tube. Quelle: Watercool

Tube Basic

Unabhängig von Grösse oder Pumpe sind die im Lieferumfang enthaltenen Streben schwarz eloxiert. Unter der Bezeichnung „Heatkiller Tube Basic“ bietet Watercool die Tube-Version ohne Pumpenuntersatz in den Grössen 100 und 150 mit nicht-eloxierten Streben an.


Heatkiller Tube Basic 100. Quelle: Watercool

Weiteres Zubehör

Streben

Die Streben sind für alle drei Grössen in den Farben Blau und Rot sowie als nicht-eloxierte Variante erhältlich. Ein Set umfasst immer vier Streben, darin sind jeweils eine mit dem „Heatkiller“-Schriftzug und eine mit der Aussparung für die LED enthalten.


Streben für Heatkiller Tube. Quelle: Watercool


Streben für Heatkiller Tube. Quelle: Watercool


Streben für Heatkiller Tube. Quelle: Watercool

Deckel MultiPort Top

Im Gegensatz zum Standard-Deckel mit drehbarem Bajonett-Verschluss wird der MultiPort Top direkt mit den Streben verschraubt. Beim MultiPort Top ist ein Steigröhrchen aus Acryl mit dabei, also sollte man den Deckel passend zur Grösse der Röhre wählen (MultiPort Top 200 / 150 / 100).


Deckel MultiPort Top für Heatkiller Tube. Quelle: Watercool

Da der Deckel quadratisch ist, kann er in allen vier Ausrichtungen montiert werden, so dass man ihn ideal auf die Führung der Schläuche oder Röhren anpassen kann. Beide Öffnungen (G 1/4-Gewinde) können als Inlet oder als Anschluss für einen Fillport verwendet werden. Das Steigröhrchen wird von innen am Gewinde verschraubt.

LED

Die LED-Stripes gibt es in den Farben Blau, Rot und Weiss. Sie sind in zwei unterschiedlichen Längen verfügbar. Grösse XS ist für die 100er-Tube ausgelegt, die Grösse S kann mit den 150er und 200er-Tubes verwendet werden.

Fazit

Die Heatkiller Tube zeichnet vor allem durch folgende Punkte aus:

  • Hohe Verarbeitungsqualität
  • Gute Materialwahl
  • Langlebigkeit
  • Hohe Flexibilität dank modularem Konzept

Die Heatkiller Tube von Watercool ist ein sehr guter Ausgleichsbehälter. Das gesamte modulare System ist sehr sorgfältig durchdacht und bietet einen hohen Grad an Flexibilität. Es ist dank dem Zubehör an verschiedene Szenarien (Montageort im Gehäuse, Schlauchführung, integrierte Pumpe) anpassbar.

Der Ausgleichsbehälter lässt sich sehr einfach auseinandernehmen und wieder zusammenbauen, die Verarbeitung aller Einzelteile ist hochwertig. Dazu kommt die Materialwahl: Die Röhre besteht aus Borosilikat-Glas und nicht aus Acryl. Es ist ein Glas mit hoher chemischer und thermischer Beständigkeit und damit ein ideales Material für Ausgleichsbehälter. Im Gegensatz zu Acryl besteht keine Gefahr für Rissbildung. Alle Oberflächen sind jedoch sehr empfänglich für Fingerabdrücke. Glas bedeutet natürlich auch mehr Gewicht, als bei einem AGB aus Acryl, so wiegt die Heatkiller Tube 100 ohne Pumpe rund 640 Gramm.

Mit der Konstruktion mit den äusseren Streben werden Deckel und Unterteil zusammengehalten und der AGB abgedichtet. So konnte auf ein Gewinde im Glas verzichtet werden, was wiederum das Bruch-Risiko vermindert. Wirklich gut ist jedoch, dass man dank dieser Bauweise den Deckel öffnen kann, ohne das der ganze Behälter seine Dichtigkeit verliert. Das gilt für den zweiteiligen Deckel mit Bajonett-Verschluss genauso wie für den MultiPort Top: beim Öffnen der Verschlusskappen kann es unmöglich passieren, dass man unbeabsichtigt den Deckel löst, dieser ist immer fest mit den vier Streben verschraubt.

Im laufenden Betrieb ist die gesamte Kombination sehr laufruhig. Die Pumpe hört man kaum und die Flüssigkeit in der Röhre ist ebenfalls sehr ruhig, da wir ein Steigröhrchen verwenden: sie plätschert nicht und es bilden sich keine Verwirbelungen oder Luftblasen. Allerdings bilden sich innen am Glas kleine Tropfen von der Flüssigkeit.

Montiert werden kann die Heatkiller Tube senkrecht, aber auch liegend. Dabei muss der Behälter sehr gut gefüllt sein, damit die Ansaugöffnung der Pumpe bzw. das Outlet keine Luft anziehen. Als Deckel empfehlen wir dann den MultiPort Top zu verwenden und nicht den Standard-Deckel. Wie wir oben gezeigt haben, ist dieser zweiteilig und wir haben die Erfahrung gemacht, dass in geringen Mengen Feuchtigkeit durch den Bajonett-Verschluss herauslaufen kann. Diese Erfahrung haben wir beim Fotoshooting für die unten folgenden Bilder gemacht.

Link: Heatkiller Tube im Watercool Online-Shop

Impressionen


Bild in neuem Tab anschauen (1920×1280)


Bild in neuem Tab anschauen (1920×1280)


Bild in neuem Tab anschauen (1920×1280)


Bild in neuem Tab anschauen (1920×1280)


Bild in neuem Tab anschauen (1920×1280)


Bild in neuem Tab anschauen (1920×1280)


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.