Autor: Archangel

Letzte Woche ist das iPhone 10 Jahre alt geworden – ich nehme dies zum Anlass, mich an den Kauf meines allerersten iPhone zurückzuerinnern.

Wer am Tag des Verkaufsstarts ein neues Gerät in den Händen halten will, muss nicht nur Glück haben, sondern auch Anstrengungen wie Schlange stehen oder tagelanges Campieren vor einem Shop in Kauf nehmen. Mein erstes iPhone war ein 3GS, es war das dritte iPhone, das auf den Markt kam und das zweite, welches auch bei uns in der Schweiz offiziell erhältlich war. Der 19. Juni 2009 war ein Freitag und ich hatte weder ein iPhone im Voraus reserviert noch plante ich, mich bei einem Shop in die Schlange zu stellen. Einen Apple Store hatten wir damals in Basel noch nicht.


iPhone 3GS, nicht mein eigenes sondern Quelle: wikipedia.org

Unseren Blog gab es damals auch noch nicht, aber Monk-Trader hat mich an dem Morgen buchstäblich aus dem Bett „geprügelt“ – er wolle so früh wie möglich in der Stadt sein. Ich dachte, es würde sowieso nichts bringen und wollte einfach am liebsten erstmal liegen bleiben.

Irgendwie haben wir es dann doch in die Stadt geschafft und beim ersten Swisscom-Shop gab es eine lange Schlange – aber keine iPhones, die vorhandenen Geräte waren alle vorreserviert. Etwas weiter in der Innenstadt gab es noch einen zweiten Shop, dort hing bereits ein Schild an der Tür mit schlechten Nachrichten für alle Spontankäufer.

Bei uns machte sich dann langsam Ernüchterung breit – ein iPhone war wohl an dem Vormittag in der Stadt nicht zu bekommen. Auf dem Rückweg zur Tramhaltestelle kamen wir noch bei einer Filiale von mobilezone vorbei. Dort waren die Verkäufer gerade daran, iPhone-Schachteln auf der Ladentheke zu stapeln – also ganz frisch eingetroffene Ware sozusagen. Kunden waren keine im Laden. Und wir hatten Glück, ein paar der Geräte waren noch frei verkäuflich. Und natürlich haben wir dann sofort zugeschlagen – ein schwarzes iPhone 3GS mit 32 GB Speicher. So kam ich also zu meinem ersten iPhone, ganz ohne Schlange stehen oder Warten auf eine Reservierung. Manchmal muss man nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein.


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.