Klar, es ist nervig wenn das Smartphone den Dienst versagt. Und wenn es das noch mit kryptischen Fehlermeldungen tut, umso schlimmer. Was hinter „Error 53“ steht, ist eigentlich schon lange bekannt. Dank einem Artikel der englischen Zeitung The Guardian ist das Problem nun einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Wenn die Fehlermeldung auftritt, kann der User mit dem Gerät nichts mehr machen, er wird komplett ausgesperrt und das Gerät kann nur noch dem Recycling übergeben werden.

Betroffen sein können iPhone 6-Modelle, die auf iOS 9 upgedated wurden. Auslösen können dies Ersatz-Komponenten, die von einem nicht von Apple autorisierten Reparaturdienst verbaut wurden. Dies kann zum Beispiel der Homebutton mit dem integrierten Fingerscanner sein. Sicher ist das für alle Betroffenen iPhone-Nutzer sehr ärgerlich, denn so etwas passiert auch meistens im dümmsten Moment.

hitzestau-iphone-53-fingerprint
Quelle: Shutterstock

Apple begründet dies mit Sicherheitsüberlegungen. Denn gerade am Fingerscanner hängen sehr viele wichtige Funktionen, unter anderem das Entsperren des Geräts und je nach Land auch das Bezahlen mit Apple Pay. Wenn hier auch nur die Möglichkeit besteht, das durch neu verbaute Komponenten eine Sicherheitslücke aufgetan wird, ist es richtig, dass Apple hier eine Schranke eingebaut hat. Warum dies wiederum als Anlass für ein Apple- und iPhone-Bashing der untersten Schublade genutzt wird, ist eigentlich nicht nachvollziehbar. Oder wie gross wäre das Geschrei, wenn durch Betrüger auf diesem Weg Apple Pay geknackt wird und Kunden ein grosser finanzieller Schaden entsteht? Auf einem Smartphone sind so viele persönliche Daten gespeichert, da sollte man alles tun, um auszuschliessen, dass Dritte darauf zugreifen können. Und gerade ein Hersteller wie Apple bietet mit seinen Protection Plänen einen superschnellen Gerätetausch an, für den man nicht mal in einen Apple Store gehen muss, sondern ein Kurier bringt das neue Gerät nach Hause. Das kostet zwar etwas, aber ist aus eigener Erfahrung sehr wertvoll und hilfreich. Und nennt uns bitte einen Android-Hersteller, der so einen Kundendienst bietet.


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.